macOS – Swap deaktivieren (SSD schonen)

Nachdem ich in einem 7 Jahre alten MacBook Air eine 128 GB SSD durch eine 500 GB ersetzt habe, ist mir ein ernsthaftes Problem aufgefallen.

Da 4 GB RAM sehr begrenzt (und nicht für das aktuelle macOS konzipiert) sind, geht dem Gerät sehr oft der Speicher aus, besonders wenn ich mehrere Tabs im Browser öffne und gleichzeitig Fotos in Photoshop bearbeite.

Das ist keine große Sache, da es einen Swap-Mechanismus gibt, der Daten auf der Festplatte speichert, wenn der (physische) Speicher nicht ausreicht. Da die SSDs jedoch eine endliche Anzahl von Schreibzyklen haben, würde die SSD umso schneller verschlissen sein, je intensiver der Swap genutzt wird. Die Lebensdauer einer SSD hängt im Wesentlichen von der Art des NAND-Flash ab.

Das Deaktivieren von Swap kann zu einer Kernel-Panik führen, wenn nicht genügend RAM für Prozesse vorhanden ist.

Bevor man mit der Prozedur beginnt, muss SIP deaktiviert werden.

Um den aktuellen Modus, in dem das System den Speicher verwaltet, zu überprüfen, gib im Terminal folgendes ein:

sysctl -a vm.compressor_mode

Der Standardmodus ist 4, was für die Komprimierung des Speichers und die Verwendung von Swap steht. Um Swap zu deaktivieren, sollten wir den Modus von 4 auf 2 ändern, was bedeutet, dass nur Speicher komprimiert wird.
Um vm.compressor_mode zu ändern, geben Sie ein.

sudo nvram boot-args="vm_compressor=2"

Nochmals: Jeder, der einen Computer ohne Auslagerungsdatei betreibt, sollte die Speichernutzung sorgfältig überwachen, um eine Kernel-Panik zu vermeiden!
Nach diesen Schritten sollte aus Sicherheitsgründen SIP wieder aktiviert werden.

War der Beitrag hilfreich?

Kommentar verfassen