Bootfähigen Linux-Stick unter OS X erstellen

Ein Stick mit einem bootfähigen Linux ist immer gut, wenn der Computer der Tante mal wieder streikt oder man einfach etwas ausprobieren will. Solche Sticks lassen sich schnell mit dem Tool UNetbootin erstellen. Dabei muss man nicht wie sonst das Terminal bemühen. Bereits heruntergeladene ISO-Images können genutzt werden, ansonsten wird die passende Datei automatisch geladen.

Es können lokale ISO-Images verwendet werden. Oder die gewünschte Distribution wird direkt heruntergeladen. Es können lokale ISO-Images verwendet werden oder die gewünschte Distribution wird direkt heruntergeladen.

Das man einen USB-Stick mit entsprechender Speicherkapazität benötigt, versteht sich von selbst. Theoretisch funktioniert auch eine externe Festplatte oder eine Speicherkarte.

Welche Distribution darf's sein? Welche Distribution darf’s sein?

Die Erstellung kann einige Zeit in Anspruch nehmen, besonders wenn man nur über eine langsame Internetverbindung verfügt. Mit einigen Ausnahmen sind die Distributionen auch auf dem Mac verwendbar. Dazu muss beim Einschalten die alt-Taste gedrückt und gehalten werden, bis ein schicker aber minimalistischer Boot-Manger erscheint.

 

Kommentar verfassen