Safari DNS-Prefetching deaktivieren

Der Safari-Webbrowser verwendet sog. DNS-Prefetching, um Seiten schneller zu laden. Dabei werden alle in einer Website eingebetteten Links bereits beim Laden der Seite aufgelöst. Wenn du diese Links dann tatsächlich klickst, kann so die entsprechende Seite schneller geladen werden. Um mit dem entsprechenden Webservern kommunizieren zu können, muss die lesbare URL in eine IP-Adresse aufgelöst werden.

Einige DNS-Server kommen mit dieser Flut von Anfragen in kürzester Zeit allerdings nicht zurecht und verweigern die Beantwortung der Anfragen.

Die Folge: Fehlgeschlagene Verbindungen oder lästige Ladezeiten für einige Seiten.

Das Feature kann in diesem Fall ganz einfach deaktiviert werden.

defaults write com.apple.safari WebKitDNSPrefetchingEnabled NO

Wieder aktiviert werden kann das Prefetching mit der folgenden Zeile

defaults delete com.apple.safari WebKitDNSPrefetchingEnabled YES

 

Kommentar verfassen