OS X – Shellscript beim Shutdown ausführen

Mein Mac wird normalerweise nur selten ausgeschaltet. Wenn ich ihn herunterfahre, sollen bestimmte Log-Dateien automatisch gelöscht werden. OS X bietet eine Möglichkeit, beim Shutdown benutzerdefinierte Befehle auszuführen. Die einfachste Methode beschreibe ich hier.

Zuerst muss ein Shellscript erstellt werden sowie ausführbar gemacht werden. Danach muss dem System mitgeteilt werden, wo das auszuführende Script liegt.

Im Beispiel unten ist nur der Befehl say eingetragen, an dieser Stelle müssen natürlich die entsprechenden Anweisungen für das Löschen bestimmter Dateien hinterlegt werden.

Zuerst muss das Shellscript angelegt werden. Dies kann auch mit TextEdit erfolgen, jedoch nicht mit Pages oder MS Word.

touch /Users/Shared/logoutScript.sh

Anweisungen, welche ausgeführt werden sollen. Die erste Zeile ist obligatorisch.

#!/bin/bash
say 'Bis bald!'

Script ausführbar machen:

sudo chmod +x /Users/Shared/logoutScript.sh

Automatische Ausführung aktivieren:

sudo defaults write com.apple.loginwindow LogoutHook /Users/Shared/logoutScript.sh

Die Ausführung beim Shutdown lässt sich mit folgender Zeile wieder löschen:

sudo defaults delete com.apple.loginwindow LogoutHook

Kommentar verfassen