macOS 10.13 High Sierra – Zugriffsrechte reparieren

Mit der Einführung von OS X 10.11 wurde das Festplatten-Dienstprogramm optisch überarbeitet und dabei mussten auch einige bewährte Funktionen dran glauben.

So ist es z.B. nicht mehr möglich, die Zugriffsrechte einer Festplatte manuell zu reparieren.

Apple erklärt in der Entwickler-Doku nur kurz, dass dies nun automatisch geschieht wenn beispielsweise Updates für macOS installiert werden.

Wer gern mal am System schraubt wie ich, weiß die manuelle Reparatur der Zugriffsrechte zu schätzen.

Mit einem kleinen Tool, was nachinstalliert werden muss, ist dies auch unter macOS High Sierra möglich.

Das Programm nennt sich RepairPermissions und kommt ohne GUI aus, es wird über das Terminal bedient.

Damit das Tool korrekt arbeitet, muss vorher die System Integrity Protection abgeschaltet werden.

Installation

curl http://ifreaky.net/wp-content/uploads/2018/01/repairpermissions.zip -o RepairPermissions.zip
unzip RepairPermissions.zip
sudo mv RepairPermissions /usr/local/bin/ && sudo chmod +x /usr/local/bin/RepairPermissions
rm RepairPermissions.zip

Nutzung

Das Tool wird mit folgender Zeile im Terminal gestartet.

sudo RepairPermissions /

Update

Mit diesem Befehl kann nach Updates gesucht werden. Bei Bedarf werden diese dann auch automatisch installiert.

sudo RepairPermissions --update

Alles sauber, Datei wurde mit diversen Virenscannern geprüft.

Kommentar verfassen